Wir verwenden auf unserer Website Google Analytics und Google Tag Manager. Ausserdem setzen wir einen eigenen Cookie.

Ein Klick auf den nachfolgenden Button setzt eben diese Cookies und schließt diesen Hinweis.

Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Ich bin einverstanden. Hinweis schließen…
Dres. Offermanns - Zahnarzt Herzogenrath Merkstein - Zahnaztpraxis Dr. Offermanns
/
Ein Mann in der Kieferfunktionsanalyse zur CMD-Therapie in Herzogenrath.

Kieferfunktionsanalyse und CMD bei Ihrem Zahnarzt in Herzogenrath


Das Kiefergelenk arbeitet normalerweise so zuverlässig wie ein Uhrwerk. Es hilft uns beim Essen, öffnet den Mund zum Sprechen und bewegt Ober- und Unterkiefer für ein herzliches Lachen.

Doch wenn das Kiefergelenk aus dem Takt kommt, hat das oft Einfluss auf den gesamten Körper. Verspannungen in der Kaumuskulatur und Schmerzen vom Nacken bis zur Wirbelsäule können die Folge sein. Diese schmerzhafte Krankheit bezeichnen wir als craniomandibuläre Dysfunktion (CMD).

Das sind typische Symptome einer CMD:

Haben Sie ungeklärte Schmerzen?
Wir sind Ihr CMD-Zahnarzt in der Region rund um Aachen: (02406) 63033

Zähneknirschen kann krank machen

Eine der häufigsten Ursachen für die CMD ist ständiges Zähneknirschen, auch als Bruxismus bezeichnet. Vor allem nachts reiben die Betroffenen ihre Zähne so stark aufeinander, dass es ihrer Gesundheit schadet. Teilweise entstehen dabei Kräfte von 480 kg/cm2 – das entspricht dem Zehnfachen des Kaudrucks.

Dr. Benno Offermanns untersucht eine Patientin mit der Kieferfunktionsanalyse auf Beschwerden durch die craniomandibuläre Dysfunktion.

Die Ursache für Zähneknirschen ist meistens Kopfsache

In den meisten Fällen liegt die Ursache für das nächtliche Knirschen weiter oben – im Kopf. Die Betroffenen nehmen ihre Probleme vom Tag mit ins Bett und verarbeiten sie im Schlaf. Dabei kauen sie im wahrsten Sinne des Wortes alles Erlebte noch einmal durch. Das macht die Gesundheit nicht lange mit.

Folgen von krankhaftem Zähneknirschen sind:

Falscher Biss als Folge von Zähneknirschen

Durch die abgeriebenen Zahnoberflächen passen Ober- und Unterkiefer nicht mehr richtig aufeinander. Dadurch verändert sich die Bisslage – wir Mediziner sprechen hier von einer nicht harmonischen Okklusion.

Besonders das vorzeitige Aufeinandertreffen einzelner Zähne auf den Gegenzahn kann die gesamte Bisslage verschieben, verbunden mit einer unnatürlichen Abnutzung der Zähne und einer Lageveränderung der Kiefergelenke. In vielen Fällen beginnt so die CMD – mit schmerzhaften Folgen für die Betroffenen.

D:
Die Lehre vom Kiefer wird auch als “Gnathologie” bezeichnet. Wir beschäftigen uns also mit dem gesunden Zusammenspiel zwischen Ober- und Unterkiefer. Zur sicheren Diagnose einer Fehlbisslage führen wir in unserer Praxis daher eine Kieferfunktionsanalyse durch. Denn häufig merken Patienten gar nicht, wenn mit ihrem Biss etwas nicht stimmt. Doch ein gesunder Zusammenbiss ist zum Beispiel auch Voraussetzung für die Anfertigung eines individuellen Zahnersatzes.

CMD: Schmerzen von Kopf bis Fuß

CMD ist die Abkürzung für craniomandibuläre Dysfunktion und beschreibt die Fehlfunktion zwischen Schädel (Cranium) und unterem Kiefergelenk (Mandibula).

Kieferfunktionsanalyse bei einer Frau zur CMD-Therapie in Herzogenrath.

CMD: Kiefer- und Kaumuskulatur reagiert auf Fehlbisslage

Wenn unser Körper die Lageveränderung der Kiefergelenke registriert, reagiert er mit einer Ausgleichsbewegung. Denn er ist darauf trainiert, immer im Lot zu bleiben und sich an die neuen Bedingungen anzupassen. Dafür aktiviert er die der Kau-, Gesichts- und Kopfmuskulatur.

Für die Muskeln ist das ungesundes Krafttraining, das zu extremen Verspannungen führen kann. Bei einigen unserer Patienten waren die Schmerzen vor der Behandlung so stark, dass sie kaum noch ein geregeltes Leben führen konnten. Eine CMD-Diagnose fällt oft schwer, weil die Schmerzen im gesamten Körper nicht direkt mit dem Kiefergelenk in Verbindung gebracht werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie frühzeitig zu uns in die Praxis kommen – bevor die Schmerzen chronisch werden!

CMD ist eine Krankheit, die Ihr Leben beeinträchtigen kann. Mit der richtigen Therapie beugen wir chronischen Schmerzen vor.

Jetzt Termin vereinbaren: (02406) 63033

CMD-Therapie: Schluss mit Schmerzen!

Eines vorweg: In der Regel lässt sich eine CMD gut behandeln, wenn wir einmal die Ursachen für die Schmerzen gefunden haben. Ihre Schmerzen werden Sie nicht ein Leben lang begleiten.

Dr. Benno Offermanns und Kollegin schauen sich eine Röntgenaufnahme vor der CMD-Therapie in Herzogenrath an.

Auch als Zahnärzte können wir Ihnen dabei helfen, Rückenschmerzen, Migräne-Attacken und Kopfschmerzen loszuwerden. Dafür greifen wir auf ein Netzwerk aus Fachärzten zurück, mit denen wir bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten.

So behandeln wir eine CMD

Der Grund für Ihre Schmerzen ist in den meisten Fällen jedoch nicht direkt offensichtlich, sondern lässt sich erst durch eine genaue Diagnose herausfinden. Bei Verdacht auf eine CMD gehen wir deshalb detektivisch genau vor:

  1. Kieferfunktionsanalyse: Die Behandlung beginnt immer mit einer manuellen Untersuchung, bei der wir Ihre Kiefergelenke abtasten und überprüfen, ob sie empfindlich auf Druck reagieren. Auch Knackgeräusche beim Öffnen des Mundes können auf eine CMD hindeuten.
  2. Ursache für falsche Bisslage entfernen: Finden wir bereits bei der manuellen Untersuchung mögliche Ursachen für die falsche Bisslage, entfernen wir diese. Zu hohe Kronen und Füllungen schleifen wir ein und versorgen Zahnlücken mit Zahnersatz.
  3. Digitale Röntgenaufnahmen: Sollte es andere Gründe für Ihre Schmerzen geben, finden wir sie mithilfe von hochauflösenden Aufnahmen unseres Digitalen Volumentomografen (DVT). Mit dem modernen Röntgengerät erkennen wir Fehlfunktionen oder Fehlstellungen im Kiefergelenk noch genauer als bei herkömmlichen Bildgebungsverfahren.
  4. Abdrücke von Ober- und Unterkiefer: Ein wichtiger Teil der CMD-Therapie ist die Analyse der Kaubewegungen. Dazu fertigen wir Abdrücke vom Ober- und Unterkiefer an und setzen sie in einen sogenannten Artikulator.
  5. CMD-Therapie mit Schienen: Mit individuell angefertigten Aufbissschienen schützen wir Ihre Zähne vor den extremen Belastungen beim Zähneknirschen und beugen weiteren Schäden vor.
  6. Zusätzliche Physiotherapie: Gegen die extremen Verspannungen kann zusätzlich zur CMD-Behandlung eine Physiotherapie in unserer Praxis sinnvoll sein.

Das Ziel einer CMD-Behandlung ist es, dass Sie am Ende keine Schmerzen mehr haben! Unsere Zahnärzte begleitet Sie auf diesem Weg. Sie verfügen über die nötige Erfahrung und helfen Ihnen dabei, Sie von den Schmerzen zu befreien oder diese zu lindern.

Passender Zahnersatz für den gesunden Biss

Eine falsche Bisslage kann viele Gründe haben. Zu den häufigsten Ursachen zählen eine schlecht sitzende Füllung, starkes Zähneknirschen und eine nicht versorgte Zahnlücke.

Zahnarzt überprüft den Abstand von Zahnimplantaten für die Behandlung einer craniomandibulären Dysfunktion in Herzogenrath.

Das Risiko für CMD steigt durch fehlende Zähne

Insbesondere fehlende Backenzähne, sogenannte endständige Zähne, können den Biss aus dem Takt bringen und das Risiko für die CMD erhöhen. Denn Zähne sind sehr kontaktfreudig und suchen die Nähe zum Nachbarzahn. Wenn ein Zahn fehlt, kippen die Nachbarzähne deshalb regelrecht um. Dadurch fehlt es an der Stelle des umgekippten Zahns an Belastung – und der Kieferknochen bildet sich zurück. Weiterer Zahnverlust droht! Für den harmonischen Zusammenbiss sind das keine guten Aussichten.

Deshalb ist es wichtig, Zahnlücken schließen zu lassen.

CMD vorbeugen mit perfektem Zahnersatz

Kronen, Brücken und Prothesen müssen perfekt zu den natürlichen Zähnen passen, damit das sensible System aus Muskeln und Gelenken nicht aus dem Takt gerät! Bereits leicht überstehende Füllungen können dafür sorgen, dass die Zahnreihen nicht mehr richtig aufeinanderpassen.

Unsere Lösung: perfekter Zahnersatz aus dem Meisterlabor! Mit hochwertigen Versorgungen beugen wir einer Fehlbisslage vor und verhindern schmerzhafte Folgen durch die CMD.

Wir sind Spezialisten für eine gute Mundgesundheit:
Dazu gehört auch die Behandlung von CMD.

Jetzt Termin vereinbaren: (02406) 63033

Dres. Offermanns   ›   Kirchrather Straße 86   ›   52134 Herzogenrath   ›   (02406) 63033

Dres. Offermanns
Kirchrather Straße 86, 52134 Herzogenrath
(02406) 63033

Impressum | Datenschutzerklärung